Streckenempfehlung und Tipps zur Routenplanung durch Polen

Für die Anreise von Deutschland nach Litauen wähle ich bis heute (Ausnahme 2011) immer die Strecke über den Grenzübergang (GÜG) Frankfurt/Oder (D) nach Slubice (PL).

 

(2011 wurde der GÜG Podrosche (Krauschwitz) gewählt; siehe Anreise 2011)

 

Nachdem man nun dort von der deutschen A12 die Grenze nach Polen überquert hat, fährt man seit der Fussball-EM 2012 nun durchgängig auf der A2 bis nach Warschau.

 

(Noch im Sommer 2011 mussten wir uns noch auf der relativ gut ausgebauten Landstraße E30 bis nach Nowy Tomsyl "quälen", um erst dort auf den frühstmöglichen Autobahn-Anfang der A2 auffahren zu können.)

 

Die Gesamtlänge der Autobahn A2, welche übrigens in einem sehr guten Zustand ist, beträgt nun seit der Eröffnung des neuen Teilstücks ab GÜG Frankfurt(Oder)/Swiecko am 1.Dezember 2011, bis deren derzeitigem Ende bei Warschau ca. 450 Km. Auf dem ganzen Autobahnstück gibt es derzeit 4 Maut-Stationen. Die Maut beträgt aktuell für einen PKW insgesamt ca. 76,- Zloty (ca. 20,- Euro) und kann auch (bei schlechtem Kurs!!!) mit Euro-Scheinen bezahlt werden. Die Maut-Stationen werden bis Warschau sicherlich noch in der Anzahl zunehmen (es ist bereits eine 5. Station fertig, aber noch nicht in Betrieb)... und auch mit steigenden Gebühren ist jährlich zu rechnen.

 

Hier geht´s zur offiziellen Seite mit Informationen über die Autobahn-Maut.

 

(Im Sommer 2006 konnte man nur 150 km Autobahn bis Konin befahren. Im Juli 2007 folgten dann weitere 100 km bis nach Strykow. 2011 nun die Fertigstellung zwischen Swiecko und Nowy Tomsyl... und seit der Fußball-EM 2012 (die durch Polen und die Ukraine ausgetragen wird) ist die A2 von Frankfurt(Oder) bis Warschau durchgängig befahrbar! )

 

Ab Warschau wähle ich dann (zwecks Übernachtung in Serock-Wierzbica im "Hotel Zloty Lin") die sehr gut ausgebaute Strecke über die Ortschaften  Serock, Pultusk und Ostroleka in Richtung Lomza.

 

Falls die Route durch Warschau gewählt wird - keine Angst - Warschau lässt sich eigentlich relativ gut durchfahren. Aber Achtung, ab jetzt geht es auf der „Via Baltica“, der E67 weiter!

 

Einfach Richtung Bialystok (bzw. Augustow und Suwalki) halten. Ist eigentlich alles ausreichend beschildert. Aber wie bereits erwähnt ist Warschau mit Navi angenehmer, da man aufgrund des teilweise etwas „chaotischem“ Fahrstils der Polen, die Beschilderung gerne übersieht da man zu sehr damit beschäftigt ist, den Verkehr vor, hinter und neben sich zu beobachten. Es wird übrigens rechts genauso häufig überholt wie auch links.

 

Die einfachste und unkomplizierteste ab Warschau Route ist dann weiter auf der E67 via Wyszkow, Ostrow Mazowiecka, Zambrow* über Bialystok nach Augustow und anschließend Suwalki zu fahren. Auch diese Strecke wurde und wird aktuell noch besser und teilweise mehrspurig ausgebaut.

*Alternativ könnte man aber ab Zambrow auch die Route auf der Straße E61 via Lomza, nach Augustow und Suwalki wählen. Bei dieser Variante würde man gut 40 km Wegstrecke einsparen und hat nicht ganz soviel Lkw-Verkehr. Allerdings ist diese Strecke zum Teil weniger gut ausgebaut, lässt sich aber dennoch sehr gut fahren.

Meine persönliche Route

In Abweichung zu den oben genannten Routen, fahre ich bereits in Warschau von der E67 auf die E61 ab und lasse mich von meinem Navi nach"Serock"-Wierzbica lotsen. In diesem Ort befindet sich das Hotel und Restaurant "Zloty Lin", in welchem wir auf der Anreise nach immer eine längere Pause um zu essen und ein paar Stunden zu schlafen einlegen.

Ab hier nutzen wir dann ein paar Stunden später weiter die E61 über die Orte Pultusk, Rozan und Ostroleka um dann ebenfalls über Lomza, Augustow und Suwalki bis zum Grenzübergang nach Litauen zu fahren.

Die nächste Reise nach Litauen startet in...


Things to do in Vegas for Kids Besucher seit 22.04.2012