Stelmužės Eiche (Stelmužės ąžuolas)

Bei dem Dorf Stelmuze, im Osten von Litauen nur 1,5 Kilometer von der Grenze zu Lettland, gibt es eine der ältesten Eichen von Europa zu sehen. Die Eiche ist die älteste Eiche der baltischen Staaten.

 

Das interessante und bewundernswerte an dieser Eiche ist, dass sie ca. 1500 Jahre alt ist und mit einem Stammdurchmesser von ca. 3,5 Meter und einer Höhe von 23 Metern auch gewaltige Ausmaße hat. Und obwohl der Baum von einem Pilz befallen und sichtbar krank ist, einzelne Äste schon gestützt werden müssen, so ist doch immer noch Leben in der Eiche. Dies bezeugt das grüner Blattgewand...

 

Es ist ein mystischer Ort, an welchem früher auch Opfer erbracht wurden.

 

In der unmittelbaren Nähe des gewaltigen Baumes steht auch noch eine schöne, alte Holzkirche aus dem Jahr 1650 die ohne einen einzigen Nagel aus Metall errichtet wurde.

 

Auch sind dort zwei Gräber von deutschen Soldaten aus dem 1.Weltkrieg und ein Mausoleum zu finden.

 

Etwas weiter entfernt steht auch noch ein alter, gut erhaltener (oder restaurierter!?) "Sklaventurm", der zu einem Herrenhaus gehörte, von welchem allerdings etwas versteckt im Wald nur noch die Grundmauern stehen.

 

Schon alleine die Straße bis Stelmuze ist ein Erlebnis für sich. Mit Ihren zahlreichen kleinen Kuppen, Hügeln und Kurven kommt man sich vor wie auf einer Achterbahnfahrt.

 

Dennoch hat man genug Zeit auch hier wieder die bezaubernde Landschaft mit Ihren schönen Seen und bunten Häusern mit Ihren gepflegten Gärten zu genießen…

 

Bildergalerie "Stelmužės Eiche"

"Stelmužės Eiche" auf Google-Maps

Die nächste Reise nach Litauen startet in...


Things to do in Vegas for Kids Besucher seit 22.04.2012